Support

Support

Unterstützung bei Problemen

 

1. PASSSTIFT MONTAGE

Für das einpressen der kleinen Passstifte verwenden sie das Weisse Plastik Plättchen mit den 3 Bohrungen, drücken sie den Passstift in ein Loch hinein, nun können sie das Plättchen ganz leicht anhalten und positionieren. Mit einer Zange mit parallelen Flächen lässt sich nun vorsichtig der Stift in fluchtender Winkellage zur Bohrung vorsichtig eindrücken. Bleiben sie von Führungsgleitflächen weg mit der Zange , sonst besteht die Gefahr das das Teil durch Abdrücke der Zange zerstört wird.

zurück

Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
 

2. LAGER EINKLEBEN


Entfetten Sie Kugellager am Umfang (Aussen Durchmesser) mit einem Tuch das mit Spiritus getränkt ist. Legen Sie dann das Lager beiseite. Zur Vermeidung von Verletzungen im Umgang mit Sekundenkleber Schutzbrille und dünne Handschuhe tragen, Kinder dürfen KEINEN Zugang zum Kleber haben. Entsorgen sie den Kleber nach Gebrauch damit ihre Kinder sicher sind! (Als Klebemittel gibt es auch handelsübliche Kugellagerkleber z.B. Loctite)  Tauchen Sie einen Zahnstocher in Sekundenkleber ein(mehrmals bis Oberfläche des Zahnstochers den Kleber aufnimmt und abbindet und überschüssigen an der Oberfläche aufnimmt). Führen Sie den Zahnstocher an der Bohrung entlang, sodass der Kleber nur dünn aufgetragen wird. Bildet sich ein Tropfen(zuviel) dann mit einem Stoff (Berührung) vorsichtig „absaugen“. Danach führen Sie das Seitenteil zügig mit der richtigen Seite(siehe Zeichung) nach unten  über das Lager. Der Abstand ist korrekt, wenn das Seitenteil direkt auf dem Tisch aufliegt. Nach kurzer Zeit ist das Lager fest.

Ist einmal Kleber im Kugellager dann ist dieses NICHT mehr verwendbar.

ACHTUNG: Sekundenkleber ist sehr gefährlich!! Nur mit Schutzbrille und Schutzhandschuhen arbeiten! Nach Gebrauch entsorgen! Niemals in Kinderhände! Das Sicherheitsdatenblatt finden sie im Webshop links unten bei den Downloads Anleitungen.

zurück

Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
 

3. VERDRÄNGERACHSE + KURBELWELLE ÖLEN

Fertigmodelle sind bereits fertig geschmiert und dürfen nicht nachgeschmiert werden. Für  neu zusammengebaute Modelle wie folgt schmieren.

Wir verwenden Aeroshell Fluid 12 als Öl Sorte(erhalten sie bei uns im Shop), anderes Öl darf nicht verwendet werden. Die Garantie erlischt sobald Fremd Öl oder andere Schmierstoffe verwendet werden.

Zu viel Öl an der Verdrängerachse und zuviel ceramicpaste am Arbeitskolben lässt den Motor erst gar nicht starten, sodass er wieder Teil-zerlegt und gereinigt werden muss. Öl darf nur nach dem ersten Probelauf an der Verdrängerachse angewandt werden(Öltropfen Durchmesser 1mm). NICHT Nachschmieren!

Die Kugellager dürfen NIEMALS geschmiert werden

Bei Kurbelwellenmodellen empfiehlt es sich nach längerem Gebrauch die 4mm Achse im Zentrum zwischen den Aluminium Wangen, wo sich zwei Pleuel auf der Achse befinden mit einem Tropfen unseres Öls (Durchmesser 1mm) zu schmieren! Das wirkt Wunder! Keinesfalls mehr Öl! Viele Kunden führen keine Kolbenreinigung durch und ölen zu stark danach wundern sie sich das das Modell nicht mehr läuft, bitte reinigen sie ihren Arbeitskolben regelmäßig und schmieren grundsätzlich das Modell nicht nach außer der Motor wird komplett zerlegt und neu aufgebaut.

zurück

Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
 

4. PASSSTIFT-DEMONTAGE

Setzen sie den Durchschlag direkt am Passstift an, klopfen sie den Passstift vorsichtig mit einem kleinen Hämmerchen heraus. Bei Verdrängerachsen bitte soweit wie möglich in den Zylinder schieben und dann erst klopfen sonst kann es ggf. zu Schäden an der Verdrängerachse kommen.

zurück

Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
 

5. KERAMIKPASTE AUFTRAGEN

Die Keramikpaste ist relativ zäh und trocken , das ist so gewollt. Die Spritzen sind nur ein Transportmittel, zum öffnen verwenden wie einen Seitenschneider und zwicken sie vorne auf.

Die Keramikpaste sollte erst nach dem ersten trockenen Probelauf (der Probelauf ohne Schmiermittel soll ihnen nur zeigen das das Modell funktioniert ) danach bitte nur hauchdünn (kaum sichtbar) aufgetragen werden. Zu viel Keramikpaste führt dazu, dass der Motor nicht anläuft. Siehe Fotos für besseres Verständnis der Mengen.

Sollte der Motor nach dem Schmieren nicht mehr laufen haben sie zuviel geschmiert!

zurück

Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
 

6. WARTUNG-KOLBENREINIGUNG bei Stirlingmotoren

Mit der Zeit bildet sich bei der Gleitlagerung (Kolben /Zylinder) schwarzer Abriebstaub der sich im Zylinder festsetzt und das Modell schlechter laufen lässt bis zum Stillstand. Sie müssen deshalb regelmäßig (nach 1-2 Std Laufzeit) den Arbeitskolben und Zylinder innen reinigen an den Gleitflächen. Riefenbildung ist normal (Gleitlager).

Bauen Sie den Arbeitskolben aus und reinigen Sie Kolben und Arbeitszylinder mit einem trockenem Tuch. Reinigen Sie den Messingzylinder innen bis zum Grund. Trocken OHNE Schmiermittel zusammenbauen. Siehe Fotos zum besseren Verständnis.

Grundsätzlich sind Stirlingmotoren ölfrei zuhalten beim Arbeitskolben

zurück

Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
Böhm Stirtling-Technik
 

7. WARTUNG-KOLBENREINIGUNG bei Vacuummotoren HB22+HB24

Bei diesen Modellen bildet sich viel Verschmutzung deshalb müssen nach jeder Tankfüllung der Zylinder Innen und Arbeitskolben gereinigt werden, und danach neu eingeölt werden mit Aeroshell fluid 12

Quitschen beim Flammenfresser(HB22+HB24), dies ist normal durch die Gleitlagerung, sollte es zu unangenem werden lösen sie  Arbeitskolben von der Kolbenhalterung und verdrehen diese um ca 30° dann wieder festziehen mit dem Gabelschlüssel 5,5mm so hat der Kolben eine andere Winkellage.

Bei Verwendung von anderen Schmier-und Brennstoffen erlischt die Garantie!

Für Hilfe bitte zu Punkt 6, Punkt 7 oder Punkt 9 klicken(Motor läuft nicht an)

zurück

 

8. ERSATZTEILE

Wenn sie Ersatzteile  benötigen senden sie uns eine Mail mit Ihrer Adresse, Modelltyp, Teilenummer, Teilebezeichnung. (aktuelle Anleitungen finden sie im Webshop links unten)

Grundsätzlich sind Arbeitskolben und Verdrängerachsen einzeln nicht bestellbar, (ausser sie senden diese Teile ein zum vermessen für eine neues Teil ) weil  Kolben und Verdrängerachsen passend eingemessen werden mit dem Messing Zylinder. Das bedeutet wenn sie einen Arbeitskolben oder Verdrängerachse benötigen können sie eine kpl.Zylindereinheit bestellen für 59,50 EUR.

Oder sie senden uns den Kolben /Verdrängerachse einzeln ein, sollte diese noch messbar sein können wir ihnen nach gleichen Durchmesser wieder eine neue anbieten für 18,00 EUR/Stück zuzügl Versand.

zurück

 

9. REPERATUR- UND WARTUNGSSERVICE

Senden sie uns Ihr Modell kostenfrei, sicher und stossfest verpackt ein zur Überprüfung! Legen sie
das Rückporto von 10 EUR in Bar(Deutschland) mit bei für Rückversand und Verpackung. Versandkosten für Ausland finden sie unter www.UPS.de

Wir reparieren, reinigen und setzen ihr Modell wieder in Stand. Abrechnung nach Aufwand 30EUR/std.

Viele Kunden führen keine Kolbenreinigung durch und tragen zuviel Öl+Ceramicpaste auf, dann läuft das Modell nicht mehr! Bitte reinigen sie ihren Arbeitskolben regelmäßig und schmieren grundsätzlich das Modell nicht nach! Außer der Motor wird komplett zerlegt und neu aufgebaut für eine Generalreinigung.

zurück

 

10. OBERFLÄCHEN ALTERUNG UND OXIDATION

Das Messing wird anlaufen was so beabsichtigt ist. Ihr Modell wird Patina bekommen und mit der Zeit nachdunkeln. Fingerabdrücke werden zu sehen sein die aber auch nachdunkeln. Oxidation ist kein Reklamationsgrund. Messing unterliegt natürlichen Oxidationsprozessen. Vermeiden sie Berührung mit schwitzenden Händen, Wasser und Feuchtigkeit. Das Messing kann auch mit handelsüblichen Poliermitteln aufpoliert werden! Lassen sie die Modelle normal altern. Nach einigen Jahren haben sie den gewollten Effekt, Messing Patina.

zurück

 

11. ALLGEMEINE TIPPS

Anleitungen zu allen Modellen  finden sie im Webshop links unten

Die Keramikpaste wird nur einmal bei einem neuen Motor verwendet zum einschleifen des Kolbens im Betrieb, danach nicht mehr, es bleibt bei trockener Gleitlagerung und den Ein- bis Zweistündlichen Wartungsarbeiten(Punkt 6)durch Reinigen des Kolbens und der Zylinderwand innen.

Lager niemals schmieren! Grösster Fehler den man machen kann ist nach ölen!

Die Pleuel müssen seitlich leicht verschiebbar sein und dürfen nicht klemmen, Pleuel können fluchtend passend gebogen werden.
Ziehen Sie die Schraube nur leicht an 4-5 cNm, da das Pleuel sonst klemmen kann mit einer gequetschten schwarzen Buchse. Bitte mit Gefühl arbeiten. Der Motor wird ihnen es danken. Immer nach Widerstand suchen denn dieser lässt das Modell nicht anlaufen.

HB9+HB10, stellen Sie sicher, dass die Kipphebel frei tanzen und schwingen können (Pleuel zum Testen entfernen).Jeglicher Reibungswiderstand kann das Model zum Stillstand bringen!

Stellen Sie sicher, dass der Spalt zwischen Schwungrädern und Kugellagern ca.
0,2 mm groß ist, um einem Bremsen der Kugellager vorzubeugen.

O-Ringe altern im UV Licht und werden porös, vermeiden sie Sonneneintrahlung.

Sie können jederzeit O-Ringe nachbestellen siehe Punkt 8.

Die Modelle sind nicht gebaut für einen kontinuierlichen Dauerlauf! Vielmehr ist eine Spiritusfüllung ausreichend zur Demonstration, der Motor soll danach vollständig abkühlen vor einem neuen Start.

Da die Modelle filigran sind, ist dementsprechende Fürsorge nötig!

Verwenden sie nur 94% alc Brenn-Spiritus. Niemals paraffinhaltige Brennstoffe wie Teelicht oder Öl verwenden! Das führt zu extremer Verschmutzung und Stillstand

zurück

 

12. DREHZAHL UND BETRIEB

Die Drehzahl hängt von der Dochtlänge und dem vertikalen sowie horizontalen Abstand zum Heizzylinder ab. Der Docht darf nicht zu knapp herausstehen 4-5 mm sollten es sein und breit drücken (buschig) die Modelle benötigen eine ordentliche Flamme, danach kann man sie auch verkleinern und mit der Drehzahl experimentieren.

Der Motor läuft am Anfang schneller und wird dann lachlassen mit der Drehzahl, weil der Temperatur Unterschied geringer wird und somit auch die Leistung.

Der Motor darf nur mit neuem Spiritus (94%) betrieben werden. (engl Bezeichnung Denaturated Alcohol, Methylated Alcohol, der Prozentgehalt muß mind.94% betragen oder höher.

Beachten sie die gesetzlichen Regeln für offenes Feuer die sind bindend.

Niemals Spiritusflaschen offen stehen lassen, nach dem einfüllen schließen und weit entfernen vom Vorführplatz. NIEMALS in Kinderhände!!! NUR Für ERWACHSENE!

Bei Verwendung anderer Brennflüssigkeiten wie.z.B. Lampenöl/Paraffinöl/Kerzen erlischt die Garantie.
Teelichter sind keinesfalls geeignet! sie verrußen den Motor. Die nötige Temperatur wird hierbei auch nicht erreicht, das Modell kann nicht laufen!

Bei Mehrzylindermodellen niemals Kolben oder Verdrängerachsen vertauschen.

Jeder Zylinder hat seinen eignen eingemessenen Kolben und Verdrängerachse (ist ein eingemessenes Team).

Im Messingzylinder können sich Riefen bilden dies ist normal bei einer Gleitlagerung.

Wie bereits beschrieben reinigen sie den Kolben und Zylinder mit einem trockenen Tuch das ist das wichtigste, denn der Abriebstaub muß raus sonst setzt er auf und das Modell läuft immer schlechter bis es stehen bleibt!

Die Geräuschkulisse einzelner Modelle kann erheblich unterschiedlich sein, gerade bei Flammenfressern ist ein Klingeln, Pfeifen, Quitschen normal und kein Grund zur Reklamation.

zurück

 

Hier finden Sie ausgewählte Anleitungen zum Download: